Bacchus

Der fruchtige Sommerwein

Rebsorte Bacchus

Die Rebsorte Bacchus, die ihren Namen der griechischen Weingottheit verdankt, wurde 1933 von Peter Morio und Bernhard Husfeld am Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof aus einer Kreuzung der Rebsorten Silvaner, Riesling und Müller-Thurgau gezüchtet und 1972 in die Sortenliste eingetragen.

Wo wird die Rebsorte angebaut?

In Deutschland findet man die Bacchus-Reben hauptsächlich in Franken, Rheinhessen, an der Nahe und in der Pfalz. 2019 waren insgesamt etwa 1.649 Hektar damit bestockt, was 1,6% der deutschen Rebfläche ausmacht.

Wie schmeckt ein Bacchus?

Die fruchtigen Weine aus der Bacchus-Traube mit ihrem dezenten Muskatton lassen sich wunderbar als leichten Sommerwein genießen.
Rebsorte Bacchus

Rebsorte Bacchus

  • Bacchus Spätlese (2015)
    Weingut Wilhelmy, Deutschland 5,80 
  • Hagnauer Burgstall Bacchus QbA. halbtrocken (2016)
    Winzerverein Hagnau eG, Deutschland 7,20 
  • 2016 Bacchus trocken Qualitätswein ()
    Sächsisches Staatsweingut GmbH, Deutschland 14,90 

Beiträge zum Bacchus

Neueste Beiträge
Lieblingswein finden