Frankreich

Frankreich

Mehr als nur Burgund und Bordeaux

Weinland Frankreich

Aus dem Weinland Frankreich kommen die weltbekannten Weinnamen. Dabei reichen die Qualitäten von einfachen französischen Tafelweinen (Vins de table) über die französischen Landweine (Vins de Pays) bis hin zu den höheren Qualitätsklassen VDQS (Vin Délimité de Qualité Superieure) und AOC (Appellation d´Origine Contrôlée), der höchsten Qualitätsklasse der französischen Weine.

Das Prädikat AOC wird nur an Weine aus einem bestimmten geografischen Gebiet mit besonderen Anforderungen an die verwendeten Rebsorten und festgelegten Herstellungsverfahren verliehen. VDQS ist quasi eine Vorstufe zu AOC, denn hierbei handelt es sich um Weine höherer Qualität aus begrenzten Anbaugebieten, die allerdings die Qualität und die damit einhergehende Bezeichnung AOC noch nicht ganz erreicht haben.

Weingut in Frankreich

Bekannte Weinbaugebiete

Da Frankreich insgesamt etwa 400 Anbaugebiete vorzuweisen hat, und all diese zu beschreiben den Rahmen sprengen würde, haben wir uns auf die bekanntesten beschränkt. Zu nennen wären Bordeaux, Burgund und Champagne.

Bordeaux:

Bordeaux gilt als das bekannteste Weinbaugebiet Frankreichs. Hier herrscht ein warmes und mildes Klima, was im Sommer und Herbst die idealen Bedingungen für den Anbau exquisiter Rotweine schafft. In den typischen Châteaux der Region Médoc, südlich des Flusses Gironde, wird hauptsächlich die Rebsorte Cabernet Sauvignon angebaut, wohingegen aus den Gebieten St. Emilion und Pomerol, nördlich der Gironde, überwiegend Weine der Rebsorte Merlot stammen. Alle Weine, die aus Bordeaux stammen, sind Cuvées, also Mischungen verschiedener Rebsorten. Das sorgt für ein besonders ausgewogenes Verhältnis von Süße, Säure und Aromen. Bei den Rotweinen sind dies Mischungen aus Cabernet Sauvignon und Merlot, teilweise auch Cabernet Franc, Petit Verdot und Malbec, bei den Weißweinen Sauvignon Blanc und Sémillon.

Burgund:

Das Burgund (franz. Bourgogne) ist ein großes Weinbaugebiet im Osten Frankreichs. Hier sind die bedeutendsten Rebsorten Pinot Noir und Chardonnay. Der bekannteste Wein aus dem südlichen Burgund ist ohne Zweifel der Beaujolais Primeur, der jedes Jahr Mitte November auf den Markt kommt.

Champagne:

Das Anbaugebiet Champagne gilt als die Heimat des berühmtesten Schaumweins der Welt: der Champagner. Für die Herstellung eines Champagners benötigt man die Trauben der Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay. Damit ein Schaumwein Champagner genannt werden darf, müssen die Trauben im streng festgelegten AOC-Gebiet erzeugt werden.

Beiträge zu französichen Weinen

Noch keine Beiträge vorhanden.

  • Moussé Fils Champagne Special Club (2011)
    Lobenbergs Gute Weine GmbH Co. KG, Deutschland 53,50 
  • 1er Grand Cru Classé Sauterne (2015)
    Château Guiraud, Frankreich 57,50 
  • Sainte Marie (2016)
    Château Sainte Marie, Frankreich 9,00 
Neueste Beiträge
Lieblingswein finden