Ihnen muss es schmecken. Und Ihren Gästen. „Der Geschmack besteht in nichts anderem als der Fähigkeit, sich über das, was der großen Masse gefällt oder missfällt, ein eigenes Urteil zu bilden“, sagte schon Jean-Jacques Rousseau (1712-1778). Wenn das der Fall ist, stimmt die Wahl – egal, was Lafer oder Lichter sagen. Es gilt – wie fast immer beim Wein: Probieren geht über Studieren.