Wein-WeltenEntdeckungen in der Pfalz

Entdeckungen in der Pfalz

Wer einen "Höhepunkt der Weinkultur" erleben will, sollte nach Rhodt fahren. Auf den ersten Blick fällt der kleine Weinberg Rhodter Rosengarten am Ortsrand des südpfälzischen Winzerdorfs nur durch die jeweils zwei Rosenbögen am Anfang und Ende auf. Sonst würde man ihn vermutlich gar nicht registrieren.

Weingut Bergdolt-Reif & Nett
Weingut Bergdolt-Reif & Nett

Die 300 Rebstöcke, überwiegend Gewürztraminer, in den drei Zeilen sind teilweise viel niedriger als gewöhnlich. Quasi die Last des Alters. Denn die knorrigen Reben wurden bereits vor mehr als 400 Jahren gepflanzt, so dass dieser Wingert als der älteste noch immer Ertrag bringende Weinberg der ganzen Welt gilt. Allerdings ist mittlerweile der Großteil der Rebstöcke jüngeren Datums. Dennoch ist es ein Weltrekord und das Deutsche Weininstitut zeichnete diesen Weinberg mit dem Prädikat "Höhepunkt der Weinkultur" aus.

Deutschlands größte Rotwein- und Rieslingregion

Doch die Pfalz kann noch mit weiteren Höhepunkten aufwarten, vinophiler Art. So sind etwa 40 Prozent der Rebflächen mit roten Sorten bepflanzt, die Pfalz ist damit das größte Rotweingebiet Deutschlands. Dornfelder spielt dabei mit rund 13,5 Prozent der gesamten Rebfläche die Hauptrolle, dazu stehen noch etwa 40 weitere rote Sorten wie Spätburgunder, Portugieser, Regent und St. Laurent im Ertrag. Durch das besonders milde, beinahe mediterrane Klima fühlen sich zudem internationale Sorten wohl, hauptsächlich Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah.

Beim weißen Rebsortenspiegel steht Riesling an erster Stelle. Mit 5.800 Hektar ist die Pfalz auch die größte Riesling-Region der Welt. Dazu sind noch weitere rund 60 Sorten anzutreffen. Vor allem die weißen Burgundersorten und allmählich auch Sauvignon Blanc und andere Buketttrauben werden in den letzten Jahren immer mehr angelegt.

Insgesamt umfasst die Rebfläche der Pfalz beinahe ein Viertel der gesamten deutschen Anbaufläche. Die Rebstöcke verteilen sich auf einer 85 Kilometern langen und lediglich ein paar Kilometern breiten Fläche zwischen Worms und Neustadt an der Weinstraße bis hin zu Bad Bergzabern und Schweigen-Rechtenbach im Süden. Unterteilt ist das Gebiet in die beiden Weinbaubereiche Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße und Südliche Weinstraße. Der Bereich Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße mit fast 11.000 Hektar beginnt im Norden an der rheinhessischen Grenze und erstreckt sich über das Zellertal und Bad Dürkheim, bis nach Neustadt an der Weinstraße. Danach folgt der Bereich Südliche Weinstraße mit über 12.500 Hektar von Edenkoben und Landau, der südlich die französische Grenze streift. Diese beiden Gebiete sind in insgesamt 26 Großlagen gegliedert. Die Großlage Kloster Liebfrauenberg ist flächenmäßig die Nummer Eins und umfasst über 2.000 Hektar.

Besuche bei Winzern

Hambacher Burg

Hambacher Burg (Pixabay)

Direkt vor dem Weingut Friedhelm Neu in Leistadt bei Bad Dürkheim ist ein großer Wanderparkplatz, von diesem aus kann man den Historischen Rundwanderweg oder den Rund um Leistadt-Weg gehen. Letzterer führt auf großen Teilen durch das Naturschutzgebiet Felsenberg-Berntal, eines der schönsten Täler an der Weinstraße. Der Ungeheuersee, mit Pfälzer Waldhütte, ist von hier aus ebenfalls ein beliebtes Ziel. Am südlichen Ende von Leistadt geht es am Kreisel ab in Richtung Lindemannsruhe und dem dort stehenden Bismarckturm. Auf dem Weg dorthin kann man links abbiegen und kommt an die Weilach, mit nahe gelegener Pfälzer Wald Hütte. Beides sind Startpunkte von vielen Wanderwegen.

Im Weingut selbst gibt es im Mai/Juni und September/Oktober einen Straußwirtschaftbetrieb mit Flammkuchen oder einer Dose Hausmacherwurst. Weinproben für 10 bis 12 Personen sind natürlich das ganze Jahr über möglich.

Größere Gruppen können nach Vereinbarung Wein- und Sektproben sowie kulinarische Proben im Weingut Werner Anselmann in Edesheim buchen. Der Gutsausschank, die Brunnenterrasse genannt, ist in den Sommermonaten täglich ab 10.00 Uhr geöffnet. Hier können die Gäste unter Reben, Palmen und Oleandern feine Weine und Pfälzer Gerichte genießen. Auf der Speisekarte findet man Pfälzer Gerichte, eine große Auswahl an verschiedenen Flammkuchen, Fleisch- und Fischgerichten, sowie spanische Tapas. Und an schönen Sonnentagen schmecken Kaffee und selbstgebackener Kuchen auf der Gartenterrasse mit Goldfischteich und Sandsteinbrunnen besonders gut.
Davor oder danach kann man zum Fürstbischöflichen Wasserschloss Edesheim laufen, das heute ein Hotel und Restaurant ist, eingebettet in Sandsteinmauern und einem über 5 Hektar großen Park. In den Sommermonaten finden auf der Seebühne am Schlossgraben die Edesheimer Schlossfestspiele statt.

Von Edesheim aus führt der Mühlenwanderweg nach Hainfeld. Entlang des Weges finden sich verschiedene historische Mühlen, die malerisch zwischen den Weinbergen liegen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung zählen die wunderschöne Villa Ludwigshöhe, die Rietburg mit einem atemberaubenden Blick auf die Rheinebene und das imposante Hambacher Schloss. Dieses gilt, seit im Mai 1832 zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne auf dem Kastanienberg bei Neustadt wehte, als die Wiege der deutschen Demokratie. Darüber informiert auch die Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!" Danach kann man den Blick auf den Dom in Speyer, ein Weltkulturerbe, genießen.

Wer zwischen Speyer und Neustadt unterwegs ist, sollte einen Abstecher nach Duttweiler unternehmen. Dort kann man bei Christian und Katja Nett vom Weingut Bergdolt-Reif & Nett in der modernen Vinothek mit Panoramablick auf die Weinlage Mandelberg feine Weiß- und Rotweine probieren.

Noch ein Rekord

Zuletzt noch ein Rekord. Die Pfalz beheimatet auch die älteste Weintourismusroute der Welt, die Deutsche Weinstraße, gegründet 1935. Sie verläuft auf rund 85 Kilometer in Nord-Süd-Richtung und endet mit dem Deutschen Weintor an der Grenze zu Frankreich. Einmal im Jahr aber, am letzten Sonntag im August, wird die Strecke von 10 bis 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt, die Straße gehört dann den Radfahrern, Inline-Skatern und Fußgängern.

Zudem existiert noch der Wanderweg Deutsche Weinstraße, der ebenfalls von Bockenheim im Norden nach Schweigen im Süden führt. Seit einigen Jahren gibt es zudem noch den 170 Kilometer langen Qualitäts-Wanderweg Pfälzer Weinsteig. Dieser Weg schlängelt sich zwischen dem Pfälzerwald und den Weinbergen hin und her, er führt auch immer wieder in die Weinorte, damit die Lust an Trinken und Essen nicht zu kurz kommt.

Für Radfahrer empfiehlt sich besonders der gut ausgebaute Radweg Deutsche Weinstraße, der auf knapp 100 Kilometer ebenfalls von Bockenheim nach Schweigen führt.

Unsere Tipps

Weingut Friedhelm Neu
Weidenhof 3
67098 Leistadt bei Bad Dürkheim

www.weingut-neu.de

 

Weingut Bergdolt-Reif & Nett
Dudostraße 2
67435 Duttweiler

www.weingut-brn.de

 

Weingut Werner Anselmann

Staatsstraße 58-60
67483 Edesheim / Weinstraße

www.weingut-anselmann.de

 

Weitere Tipps:

Weingut Conrad
www.conrad-sausenheim.de

Weingut Galler

www.weingut-galler.de

 

Weitere Infos:

www.deutsche-weinstrasse.de/wandern

www.weinwanderung.net/pfalz

Neueste Beiträge
Lieblingswein finden